Hier finden Sie uns:

TE Consult
Herderstr. 2
52445 Titz

Tel.: +49 (0) 2463 9057-43

Fax: +49 (0) 2463 9057-42

Mob.: +49 (0) 172 711 1459

Mail: h.haag@te-consult.net

Aktuelles

Aktuelles

Breitband für Titz

In der Gemeinde Titz wird noch in diesem Jahr auch der Nahbereich von dem Dürener TK-Unternehmen SoCo mit VDSL und Vectoring ausgebaut. Damit kommt nun auch der Hauptort Titz und die beiden Ortschaften Rödingen und Ameln in den Genuss von echten Breitbanddiensten. Das Produkt wird etwa ab Ende September unter dem Markennamen DN-Connect vertrieben werden.

Damit kommen auch die Neubaugebiete in Titz und Rödingen in den Genuss von Breitbanddiensten

SoCo hatte schon vor 8 Jahren begonnen in den umliegenden Ortschaften der Gemeinde Titz DSL auszubauen. Durch Kooperation mit der Gemeinde, die ein Leerrorhnetz aufgebaut hatte, wurden die Ortschaften Gevelsdorf, Hasselsweiler, Müntz, Ralshoven, Sevenich u.a. versorgt. Bis auf Jackerath, welches von der Telekom versorgt wird, sind dann alle Ortschaften der Landgemeinde mit schnellem DSL versorgt (bis zu 100MBit/s)

Neben SoCo bietet auch Unitymedia Breitbanddienste in Titz an. auch bietet die Telekom, insbesondere in Ameln Breitbanddienste an.

Breitband für Vettweiß-Ginnick - Umfrage

Die Gemeinde hat für die Ortschaft Ginnick ein Markterkundungsverfahren durchgeführt, um zu ermitteln, ob ein Betrieber willens ist, die Ortschaft ohne Förderzuschuss auszubauen. Leider hat sich kein Betreiber gemeldet

Deshalb hat sich die Gemeinde entschlossen, für Ginnick im Rahmen des Breitband-Förderprogrammes der Landesregierung NRW einen Förderantrag zu stellen. Dazu ist es erforderlich, die aktuelle Breitbandversoergung und der Wunsch nach Bandbreite bei der Bevölkerung und den Betrieben zu erfassen. Daher wir diese Umfrage durchgeführt. Eine hohe Teilnahme sichert gute Plätze in der Bewertungsrangliste.

Alle Haushalte in Ginnick haben in den letzten Tagen ein Anschreiben mit anhängendem Fragebogen der verwaltung erhalten. Der Fragebogen kann alternativ hier online beantwortet werden. Den notwendigen Zugangscode haben die Haushalte und Betriebe mit dem Anschreiben der Verwaltung erhalten.

Breitband für Jülich - Neue Umfrage

Nachdem der Rat der Stadt und die Verwaltung beschlossen haben, dass auch der Breitbandausbau in den Ortschaften Güsten und Welldorf mit Serrest vorangetrieben werden soll, wurden wir beauftragt, die entsprechenden Schritte von der Umfrage über die Markterkundung und das Auswahlverfahren bis zur Stellung eines Förderantrages bei der Bezirksregierung in Köln zu begleiten bzw. durchzuführen.

Die Umfrage zur Versorgung und zum Bedarf ist einer der erten Schritte auf diesem Weg. Alle Haushalte in den betroffenen Ortschaften haben einen Fragebogen mit Anschreiben vom Bürgermeister der Stadt erhalten. Alternativ kann der Fragebogen auch hier online ausgefüllt werden. Dazu steht das freischaltende Kennwort in dem erwähnten Anschreiben.

Hier geht es zur Umfrage:

Die Umfrage ist noch nicht freigeschaltet!!

 

Das Markterkundungsverfahren wurde parallel dazu eingeleitet.

Förderantrag für Lindlar-West und Falkenhof

In Falkenhof und im Neubaugebiet Lindlar-West ist die Breitbandversorgung nicht ausreichend. Um hier eine Änderung erreichen zu können, war es erforderlich, die aktuelle Versorgung zu ermitteln und festzustellen, welche Bandbreite seitens der dort ansässigen oder ansiedlungswilligen Firmen und Haushalte gefordert wird. die Umfrage ist beendet und ausgewertet. dabei zeigt sich, dass 20 % der Umfrageteilnehmer eine BAndbreite von weiniger als 2 MBit/s haben, 70 % kommen nicht über 6 MBit/s Nennbandbreite.

Daher wurde ein Auswahlverfahren gestartet, um einen Anbieter zu finden, der Lindlar-West und Falkenhaf ausbaut. Das Auswahlverfahren endete am 15.08.2014. es gab zwei Angebote, wobei das Angebot der Telekom Deutschland nach der Bewertung das geeignetere war. Der Rat der Kommune hat entschieden, für beide Ortsteile einen Förderantrag bei der Bez.Reg. in Köln zu stellen.

Der Antrag wurde im Oktober 2014 gestellt, aber bis heute noch nicht entschieden.

Ergebnisse Lindlar-West.pdf
PDF-Dokument [238.4 KB]

Glasfasernetze bis zum Teilnehmer FTTH

FTTH, d.h. Glasfasernetze bis zum Teilnehmer, sind aus heutiger Sicht das ultimative Ziel jeden Breitbandausbaus bis zum Teilnehmer. Auch wenn dies von vielen als zu teuer angesehen wird, zumal auf dem platten Land, gibt es ein Unternehmen, was genau dieses tut

FTTH
Statement.pdf
PDF-Dokument [266.7 KB]

Breitband für Engelskirchen

Die Gemeinde Engelskirchen im Oberbergischen Kreis ( www.engelskirchen.de ) hat für die Ortschaften Remerscheid, Wallefeld, Wahlscheid und Hahn Kooperationsverträge mit der Telekom Deutschland abgeschlossen. Es ist bemerkenswert, dass die Haushalte und Betriebe dieser Ortschaften über die Hälfte der kommunalen Eigenleistung durch zweckgebundene Spenden aufgebracht haben. Die Realisierung wird in 2014 abgeschlossen werden.

Anfang Januar wurden auch die Verträge mit der telekom Deutschland für Loope mit Looper Berg, Perdt, Dumpe und Unterbüchel unterschrieben, nachdem die Förderanträge im Dezember 2014 positiv entschieden wurden.

Sobald die Maßnahmen erfolgreich abgeschlossen sein werden, ist Engelskirchen als Gesamtheit für die breitbandige Internet-Zukunft bestens gerüstet.

Breitband für Düren

Die Stadt Düren im Kreis Düren ( www.dueren.de ) ist mit den Stadtteilen Merken, Birgel, Kufferath, Berzbuir und Konzendorf am geförderten Breitbandausbau beteiligt. Hier hat ein Konsortium aus den Stadtwerken und dem regionalen Breitbandanbieter Soco Network Solutions das FTTC-netz errichtet und bietet heute nach Abschluss der Maßnahmen VDSL bis 64 Mbit/s an. Die ersten Anschlüsse sind in allen Stadtteilen bereits bis seit Herbst vergangenen Jahresgeschaltet. Das ganze Projekt wurde bis Ende November 2014 abgeschlossen.

Bemerkenswert in Düren ist, dass die Telekom Deutschland im Rahmen des Projektes „Modellkommune E-Government“, welches mit 100.000 € über 2 Jahre gefördert wird, den Innenstadtbereich kurzfristig mit VDSL aufrüsten will.

Breitband für Jülich

Die Stadt Jülich im Kreis Düren ( www.juelich.de ) ist mit den Stadtteilen Koslar und Bourheim am Ausbau beteiligt. Hier hat die Soco Network Solutions den Zuschlag erhalten. Nachdem Unitymedia KabelBW die Stadtteile Selgersdorf, Mersch/Pattern und Stetternich mit DOCSIS 3.0 ertüchtigt hat und aus Mitteln des KP II die Stadtteile Barmen, Daubenrath und Merzenhausen aufgerüstet wurden, kann Jülich ab Ende des Jahres gut gewappnet in die Breitbandzukunft schauen.

Bourheim ist bereits fertig gestellt und kann mit bis zu 64 MBit/s im Internet surfen. Koslar wird bis Mitte dieses Jahres folgen.

Breitband für Linnich

Die Stadt Linnich im Kreis Düren ( www.linnich.de ) nimmt in diesem Zusammenhang eine Sonderstellung ein. Hier gab es schon einen positiven Förderbescheid der Bezirksregierung für den Ausbau der außenliegenden Stadtteile. Mitten in diese Phase kam ein Angebot von Westnetz (RWE) und NetCologne (NetAachen), den VDSL-Ausbau für die Stadt kostenfrei zu stemmen. Nach eingehender Prüfung ergriff die Stadt diese Möglichkeit und gab den Förderbescheid zurück. In der Maßnahme von Westnetz und NetAachen wurden jetzt alle Stadtteile von Linnich ausgebaut mit Ausnahme von Hottorf, dass schon durch eine vorausgegangene Maßnahme von SoCo ausgebaut wurde. Die Innenstadt von Linnich ist vor der Maßnahme nciht betroffen, da hier die Telekom ausreichend versorgt.

Breitband für Waldbröl

Die Stadt Waldbröl im Süden des Oberbergischen Kreis ( www.waldbroel.de ) hat für die Ortschaften Hermesdorf, Geiningen, Bellingen und Fahrenseifen alle Maßnahmen durxchgeführt, die zur Stellung eines Förderantrages notwendig sind. die anstehende Ausschreibung die Telekom Deutschland gewonnen. ein Förderantrag wird vorbereitet, damit noch in 2015 mit dem Breitbandausbau begonnen werden kann.